GuuggeMusig Muota Gnomä | TellsNight – Gründung der Guuggenossenschaft – Steibisser die Fortsetzung
2317
post-template-default,single,single-post,postid-2317,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,boxed,,qode-title-hidden,qode_grid_1300,footer_responsive_adv,qode-content-sidebar-responsive,qode-theme-ver-17.0,qode-theme-bridge,qode_header_in_grid

TellsNight – Gründung der Guuggenossenschaft – Steibisser die Fortsetzung

Man schrieb das Jahr 2013, den 2. Februar. In dieser historischen Nacht in einem verschneiten Dorf nahe des Klausenpasses im Kanton Üri, trug sich folgendes zu: 37 tollkühne und mutige Frauen & Männer mit langen, sehr langen Ohren, reichten einander die Hände & Gläser und gründeten den «Schwur von Birglen»! Der Zeitpunkt einer neuen Ära ist gekommen ..Der Zeitpunkt einer geschichtsträchtigen Veränderung: Die Zeit des «Erdgnoms»!

Unterstützt und begleitet von einer riesen Schar Anhänger und Ehemaligen im «Bachbeet», erkämpften sie sich den harten Weg in die Freiheit wie einst Arnold von Winkelried, Wilhelm Tell oder G-GL! ..nur nahm Dieser statt Kaaffee Schnaps, einen Haufen Speer auf sich ..als wären die Kaaffes nicht genug gewesen..

..genug Kaaffee hatten wohl auch unsere ehemaligen «schwarze Grindä» und ihre tapferen Begleiter! Ob nun Peppe, Jürg, Mafi oder Manu, wer schwarz war, war «in» ..und hatte einen beträchtlich hohen Alkohlpegel! Fettfarb abdusche es Thema!?

..dazu der Spruch des Abends des tollkühnen, nimmermüden Jürg: «Me cha au luschtig sii ohni!» ..ohni waaas? Dies wird wohl nicht für alle Zeiten sein Geheimnis bleiben ..Fahrt ins Blaue er komme!

..»Ehrärundi, Ehrärundi» ..unser Carchauffeur übte mit uns gekonnt das Kreiselfahren für den SchmuDo!

..ein riesen Schlachtfeld war auch der Holzkohlengrill, dicht grenzend an das Hauptareal. Es wurde geschminkt was das Zeug hält. Müsli und ihre tapferen Krieger schminkten sich gegenseitig bunt und im Einzellfall auch zu bunt ..und wenn er (Name der Redaktion bekannt) nicht bereits gestorben ist, dann schminkt er sich heute wahrscheinlich zum Dritten Mal! Halleluja!

..apropos «Schminki», des Bätschärts 20 Centimeter wurden ihm sprichwörtlich ins Gesicht geschrieben ..oder soll ich besser sagen «gespritzt»!?

..Unterstützung im Kampf gegen die Habsburger, den Gessler oder den Hangover, bekamen wir von weit weit her: He`s back – «Aussi Dave», härzlich Willkommä!

..natürlich wurde auch noch musiziert. Neben einem kurzen Intermezzo auf dem hartumkämpften Aussenplatz, warfen sich die Erdgnomä auch mitten im Heizkessel in der Halle in die Menge und sorgten bei ihren Gegner für mächtiges Staunen und Schwitzen! Manch einer zog sich danach ein zweites T-Shirt an und schmiss das tropfnasse Shirt den jubelnden Groupies vor die Füsse.

..apropos Groupies.. gescharrt wurde natürlich auch ..ob nun Guuggenintern, mit den Ehemaligen oder einfach so, der «Bachelor» verteilte seine Rosen gekonnt und auch «Bauer ledig sucht..» stand ihm in nichts nach.. Danke Julian: «eine vo bednä hets Ränne gmacht!»

..auch betreffend Promiauflauf wurde kein Geld gescheut in Birglä. Skistar Lara Gut fand sich im Schneetreiben und der lüpfigen Ländlermusig bestens zu Recht. Ihre Linienwahl war schnell und schnittig und führte sie direkt in die Hände unseres Majors! 2 wunderschöne Argumente zeichneten nicht nur ihm ein grosses Lächeln ins Gesicht!

Mit der gestrigen Nacht wurden definitiv alle Zweifel an der Entstehungsgeschichte der Eidgenossenschaft beseitigt! Der Mythos «Tell» blieb nicht länger Mythos! «Gnomä mier sind daaa!»

Finalement ein Originalzitat aus des Schiller`s Meisterwerk: «Wenn die Küsse deines Majors heisser brennen als die Tränen deines Vaters — stirb!» – Kabale und Liebe V,1 / Miller